Stimmen von Seminarteilnehmern

In diesem Bewertungsportal können Rückmeldungen zu durchgeführten Veranstaltungen gemacht werden. Bitte die Daten ordnungsgemäß angeben, da so potentielle Interessenten auch mal direkt nachfragen können...

 

Unter "Homepage" bitte die E-Mail-Adresse des Schreibers angeben. So kann eine Anfrage zur Qualität direkt gestellt werden.

 

Manfred Meyer


Kommentare: 10
  • #10

    Wolfgang und Monika Schicketanz (Samstag, 17 Dezember 2016)

    Individualseminar November 2016
    Da wir beide, Wolfgang und Monika, so unsere Probleme, der eine weniger, die andere mehr, bei unserer Schießtechnik hatten, verzichteten wir diese Hallensaison auf die üblichen Turniere und wollten sie bei Manfred und Walter angehen. Wir waren sehr gespannt was uns erwartet. Die meisten der Gruppe kannten sich bereits aber das stellte kein Problem dar. Wir wurden von anfang an sofort integriert und herzlich aufgenommen.
    Unsere Einstellung zum Bogensport hat sich danach sehr zum Positiven gewandelt. Auch wenn Wolfgang nicht soviel Aufmerksamkeit erhalten hat wie vielleicht andere Teilnehmer, besonders Monika, so hat er doch wertvolle Tipps erhalten, die er nun umsetzen kann. Monika durfte nochmal von Vorne anfangen und hat jede Menge Hausaufgaben mitgenommen aber auch großes Selbstbewusstein tanken können. Die Ansprache von Manfred und Walter war genau die Richtige für uns, so wie wir es uns immer von einem Trainer gewünscht haben. Die individuellen Schießstile wurden respektiert und für die Defizite gab es einfühlsame Hilfestellung.
    Wir wollten eigentlich ein Mentaltraining machen haben aber durch dieses Seminar nicht nur in dieser Beziehung viel gelernt sondern ein „Rundum-Betreuungspaket“ erhalten.
    Zu Hause sind wir am Umsetzen der Hausaufgaben und das Seminar wirkt immer noch deutlich nach.
    Nun freuen wir uns darauf, wenn es hoffentlich im nächsten Jahr beim Intensivseminar weitere Fortschritte gibt.
    In diesem Sinne ganz herzlichen Dank an Walter und Manfred mit ihren Kompetenzen.
    Wir beenden unsere Eindrücke mit dem Begrüßungs- und Beendigungsritual aus der Morgengymnastik: „Dies ist ein schöner Tag.“

  • #9

    Frank Werhan (Sonntag, 17 April 2016 22:49)

    Eine Rezension zum Einzeltraining bei Manfred Meyer

    Anlässlich meines ersten Einzeltrainings (Olympischer Recurvebogen) bei Manfred möchte ich allen Interessenten nachfolgend eine kurze Rezension hinterlassen.

    1. Von der Trainingsgruppe zum Einzeltraining

    Ich nehme seit ca. einem Jahr an einer Trainingsgruppe teil, die von Manfred betreut wird. Als Schütze und hauptberuflicher Bogentrainer mit einer A-Lizenz hat Manfred viel Erfahrung ein großes Fachwissen im Bogensport angesammelt. Die Trainingsgruppen bieten, insbesondere Schützen, die in Vereinen ohne Trainer aktiv sind, eine Möglichkeit ihre Schießtechnik und ihr Wissen im Bogensport zu verbessern. Allerdings muss der Trainer alle Mitglieder der Gruppe betreuen, sodass für die Analyse und Optimierung der eigenen Schießtechnik nur ein anteiliger Zeitraum zur Verfügung steht.
    Deswegen und aufgrund der Qualifikation von Manfred habe ich mich für den Einzelunterricht bei ihm entschieden.

    2. Ablauf und Inhalte des Einzeltrainings

    Eine Unterrichtseinheit dauert 90 Minuten. In dieser Zeit wird unter Beobachtung des Trainers geschossen, der wiederum die Schießtechnik analysiert und dem Schützen Optimierungsvorschläge mitteilt. Manfred geht dabei gerne auf Fragen ein und hat auf fast jede Frage eine qualifizierte Antwort. Sehr gut ist auch, dass der Trainer alternative Lösungsvorschläge kennt und diese auf die individuellen Bedürfnisse des Schützen anwendet. Manfred präferiert häufig bestimmte Methoden der Schießtechnik, akzeptiert aber auch alternative Varianten, sodass ein konstruktiver und offener
    Dialog entstehen kann.

    3. Kosten

    Da die Kosten sich bei einem Einzeltraining in der Regel nur auf eine oder wenige Personen verteilen, sind diese natürlich pro Person deutlich höher als in einer Trainingsgruppe. Allerdings empfinde ich das gelegentliche Einzeltraining als gute Ergänzung zur regelmäßigen Teilnahme an der Trainingsgemeinschaft.
    Ich habe Manfred für zwei Einheiten gebucht und bisher eine Trainingsstunde in Anspruch genommen. Natürlich muss letztendlich jeder selbst entscheiden,
    was einem sein Hobby Wert ist und welche Ziele man verfolgen möchte.

    4. Fazit

    Ich kann das individuelle Training bei Manfred empfehlen. Allen, die sich für eine Trainingseinheit bei Manfred entscheiden sollten, kann ich nur empfehlen aktiv mit dem Trainer zusammenzuarbeiten. D.h. Fragen stellen, bekannte Probleme ansprechen, Lösungsmöglichkeiten im Dialog erarbeiten usw. Meiner Meinung nach, ist auf diese Weise das Training bei Manfred am effektivsten.

  • #8

    Michael Weinbrod (Donnerstag, 18 Februar 2016 19:53)

    Das Trainings Begleiter-Seminar ist Super.Ich kann jetzt mit viel mehr wissen und Selbstvertrauen Unterricht geben.Überlege nicht so lange melde dich an,es lohnt sich.

  • #7

    Fred Stender (Donnerstag, 11 Februar 2016 19:40)

    Trainings Begleiter -Seminar 2015 Bewertung

    Nach der Teilnahme an dem Seminar habe ich im Verein mehrfach das Training leiten dürfen. Genau weil ich das wollte habe ich ja auch teilgenommen, nicht um meine Leistungen zu verbessern, da haben Manfred und Walter andere sehr gute Angebote. Das Seminar hat mir sehr geholfen die ersten Schritte der Trainingsleitung zu gehen. Ich habe von Manfred und Walter eine sehr gute Grundlage erhalten und bereite strukturierter Trainingsinhalte vor, die Seminarunterlagen bieten eine Vielzahl von Anregungen.
    Ich lerne bei jeder Trainingseinheit dazu, Beobachten, Bewerten und Anregen.
    In diesem Sinne war die Seminarteilnahme für mich sehr erfolgreich und ich kann nur empfehlen daran teilzunehmen.
    Franks Bewertung des Seminars kann nur bedingt zustimmen, zur Verbesserung der eigenen Leistung gibt es bessere, inhaltlich geeignetere Angebote von Manfred und Walter.
    Im März habe ich mich für den Materiallehrgang angemeldet. 8-)

  • #6

    Frank Werhan (Sonntag, 10 Januar 2016 22:22)

    Eine Rezension zum Trainingsberater-Seminar 2015 (Ergänzung)

    Mir ist gerade aufgefallen, dass noch ein wichtiger Punkt im Rahmen meiner Rezension fehlt:

    Voraussetzungen an die Teilnehmer

    Grundsätzlich kann jeder Interessent an diesem Seminar teilnehmen. Es existiert keine formale Voraussetzung. Allerdings würde ich einem Schützen, der erst vor ein paar Wochen mit dem Bogensport begonnen hat, abraten dieses Seminar schon jetzt zu besuchen. Im Seminar werden sehr viele Inhalte vermittelt, die einen "blutigen" Anfänger vermutlich etwas überfordern. Ich selber habe das Seminar besucht, nachdem ich mich ca. ein Jahr etwas intensiver mit dieser Sportart beschäftigt habe. Die Inhalte waren für mich dadurch leichter zu verstehen. Der Titel des Seminars beinhaltet den Begriff "Trainer". Man sollte erste Schießerfahrungen sammeln, bevor man an diesem Seminar teilnimmt. Zulange warten würde ich allerdings nicht. Es ist sicherlich gut, frühzeitig an seinem Wissen und seinen Fertigkeiten zu arbeiten.

  • #5

    Frank Werhan (Sonntag, 10 Januar 2016 21:50)

    Eine Rezension zum Trainingsberater-Seminar 2015

    1. Allgemeines

    Erstmalig wurde in 2015 das Seminar "Trainingsberater" von Walter Bruns und Manfred Meyer angeboten, mit dem Ziel mehr Kompetenz in den Vereinen zu verbreiten und somit die Qualität der Schützen zu verbessern. Da ich an diesem Seminar teilgenommen habe, möchte ich allen Interessenten meine Erfahrungen mitteilen.

    2. Unterbringung und Verpflegung

    Das Seminar findet im Seminarzentrum des BFW (Berufsförderungswerk) in Bookholzberg (Ganderkesee) statt. Hierzu gehört neben den Seminarräumen auch ein Gebäudekomplex, indem die Seminarteilnehmer übernachten können. Die Zimmer sind angemessen ausgestattet und sauber. Zur Ausstattung gehört u.a. TV, Schreibtisch, Dusche und WC. Es gibt Einzel- und Doppelzimmer. Ich war zwar schon lange nicht mehr in einer Jugendherberge, aber die Unterbringung erscheint mir höherwertiger als in einer solchen.

    Der Seminarraum ist fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen. Dieser ist mit einer Küche ausgestattet. Getränke können dort zu fairen Preisen erworben werden.

    Frühstück und Mittagessen finden gemeinsam in der Mensa des BFW statt. Morgens wird ein Frühstücksbuffet angeboten. Zum Mittagessen stehen verschiedene Menüs zur Auswahl. Das Abendessen wird direkt im Seminarraum bereitgestellt. Insgesamt bin ich mit der Verpflegung zufrieden, das gilt sowohl für den Umfang als auch für die Qualität. Man sollte beim Mittagessen in einer Mensa allerdings kein Sternemenü erwarten.

    3. Seminar-Inhalte

    Das Seminar ist inhaltlich sehr umfangreich. Man kann das Seminar als eine Art kleine Trainerausbildung ansehen. Neben rechtlichen Grundlagen (Training mit Minderjährigen usw.) wird über Schießtechnik (Positionsphasenmodell) und Material- sowie Tuning-Grundlagen informiert. Das Seminar ist aber keine offizielle Trainerausbildung und umfasst keine Prüfung. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnehmerbescheinigung.

    Das Seminar enthält einen großen Theorieblock, der durch einen praktischen Teil ergänzt wird. Auf dem Gelände des BFW steht eine Sporthalle mit entsprechender Ausstattung zur Verfügung.

    4. Schulungsunterlagen

    Sämtliche Schulungsunterlagen werden den Teilnehmern in digitaler Form zum Selbststudium bereitgestellt. Das ist sehr hilfreich, da man sich während des Vortages auf die Inhalte konzentrieren kann und fast keine Notizen notwendig sind. Die Unterlagen die man erhält, sind sehr umfangreich.

    5. Kosten

    Die Ausbildung zum Trainingsberater besteht aus zwei Seminarteilen, die jeweils an einem Wochenende stattfinden. Für jedes Wochenende fallen Seminarkosten in Höhe von 240 Euro an. Das gesamte Seminar kostet also insgesamt knapp 500 Euro. Für den einen oder anderen erscheint dieser Betrag vielleicht recht hoch. Man sollte aber bedenken, dass im Preis vier Übernachtungen inkl. Verpflegung enthalten sind. Alleine für ein hochwertiges Mittelstück kann man deutlich mehr ausgeben. Aber was nutzt es einem Schützen, wenn er eine hochwertige Bogenausrüstung besitzt, diese aber nicht vernünftig einsetzen kann. Insofern ist eine Investition in dieses Seminar evtl. sogar sinnvoller als eine Investition in eine hochwertige Ausrüstung, auch wenn diese natürlich Vorteile mit sich bringt.

    6. Fazit

    Das Seminar lässt sich gut als eine Art kompakte, inoffizielle Trainerausbildung beschreiben. Es werden sowohl theoretische Kenntnisse als auch praktische Fertigkeiten vermittelt. Das Seminar eignet sich auch für Schützen, die primär Ihre eigenen Leistungen verbessern möchten. Ich kann das Seminar weiterempfehlen. Ich würde es befürworten wenn der theoretische Teil zu Gunsten des praktischen Teils ein wenig gekürzt wird.

  • #4

    Günter Wendt (Donnerstag, 22 November 2012 10:54)

    Erste Eindrücke eines Mentalheimkehrers ...

    Wieder einmal ziemlich fertig zurück vom Wochenendkurs ... Wie immer im Vordergrund stand das Training auf mentaler Ebene, aber auch die praktische Anwendung mentaler Techniken. Das aufeinander hervorragend eingespielteTrainerteam Manfred Meyer und Walter Bruhns war, wie immer, gut eingestellt auf die Teilnehmer, das sich nicht nur in der lockeren Atmosphäre bemerkbar gemacht hat, sondern auch in ihrer Verständigung, die ohne Worte auszukommen scheint. Da ich bereits zwei Mal am Mentalkurs teilgenommen habe, war es diesmal einerseits eine Auffrischung meiner in den letzten beiden Kursen gesammelten Erfahrungen, andererseits auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten, ja fast schon Familienmitgliedern. So war es nur normal, dass die Teilnehmer in der Gruppe, die zum ersten Mal ein Mental-Traingswochenende absolvierten, von den anderen bis auf die Knochen assimiliert ;-) wurden. Es war, wie immer, ein harmonisches Wochenende, mit vielen neuen Eindrücken, Aha-Erlebnissen und Erfahrungen, das ganz sicher ihre Spuren im neuronalen Netz in meinem und dem der anderen Teilnehmer hinterlassen haben. Ich würde mich wirklich freuen auch im nächsten Mentalkurs, die neu angelegten Pfade im Gehirn weiter auszubauen um auf der dann entstandenen Autobahn zum Ziel meines Weges zu kommen. Ich kann bereits das Ortsschild dieses Zieles sehen ... auf dem undeutlichundeutlichmeisterschaft erkennen :-)

    Infos zu den Kursen: http://alfsee.jugendherbergen-nordwesten.de/
    Gruß
    Günter

  • #3

    Günter Wendt (Donnerstag, 22 November 2012 10:46)

    Unvorstellbar: Ein Kurs am Alfsee ohne Walter Bruhns!
    Ich hatte bisher fünf Mal das Vergnügen Walter Bruns mit Manfred Meyer am Alfsee erleben zu dürfen. Ob es das Mentaltraining ist oder Intensiv Training für eine Woche im Sommer; Walter Bruhns wirbelt mit Kamera und Stativ, im Hintergrund ABER auch im Vordergrund herum um dann bei der allabendlichen Videoanalyse wertvolle Tipps geben zu können.
    Natürlich schleift sich das im Laufe der Zeit wieder etwas ab. Aber jedes Mal, wenn ich am Alfsse auf einem Seminar war, wurde meinem Stil eine neue Facette hinzugefügt, die sich dann nicht so schnell abschliffen hat.
    Dass die Seminare absolut empfehlenswert sind, ist auch Walter Bruhns zu verdanken.

  • #2

    Peter Jöcker, Admin (Freitag, 17 August 2012 19:41)

    Leider wurden bei Bauarbeiten auf dieser Seite 3 wirklich sehr positive Einträge über Walter Bruns gelöscht. Peter Jöcker, Admin

  • #1

    Günter Kuhr (Mittwoch, 25 Juli 2012 21:00)

    Walter Bruns & Manfred Meyer kommen nun zum fünften Mal für ein Seminar nach Schapdetten. Wir nutzen diese Seminare für unsere Vereinsmitglieder und für Bogensportler aus benachbarten Vereinen.

    Die Resonanz der Seminarteilnehmer war bisher immer ausgesprochen positiv. Insofern sollen die Seminare auch in Zukunft bei uns stattfinden.

Kommentare: 5
  • #5

    Günter Wendt (Donnerstag, 22 November 2012 10:52)

    Erste Eindrücke eines Mentalheimkehrers ...

    Wieder einmal ziemlich fertig zurück vom Wochenendkurs ... Wie immer im Vordergrund stand das Training auf mentaler Ebene, aber auch die praktische Anwendung mentaler Techniken. Das aufeinander hervorragend eingespielte Trainerteam Manfred Meyer und Walter Bruhns war, wie immer, gut eingestellt auf die Teilnehmer, das sich nicht nur in der lockeren Atmosphäre bemerkbar gemacht hat, sondern auch in ihrer Verständigung, die ohne Worte auszukommen scheint. Da ich bereits zwei Mal am Mentalkurs teilgenommen habe, war es diesmal einerseits eine Auffrischung meiner in den letzten beiden Kursen gesammelten Erfahrungen, andererseits auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten, ja fast schon Familienmitgliedern. So war es nur normal, dass die Teilnehmer in der Gruppe, die zum ersten Mal ein Mental-Traingswochenende absolvierten, von den anderen bis auf die Knochen assimiliert ;-) wurden. Es war, wie immer, ein harmonisches Wochenende, mit vielen neuen Eindrücken, Aha-Erlebnissen und Erfahrungen, das ganz sicher ihre Spuren im neuronalen Netz in meinem und dem der anderen Teilnehmer hinterlassen haben. Ich würde mich wirklich freuen auch im nächsten Mentalkurs, die neu angelegten Pfade im Gehirn weiter auszubauen um auf der dann entstandenen Autobahn zum Ziel meines Weges zu kommen. Ich kann bereits das Ortsschild dieses Zieles sehen ... auf dem undeutlichundeutlichmeisterschaft erkennen :-)
    Gruß
    Günter

  • #4

    Meike Siegenthaler (Dienstag, 28 Februar 2012 08:09)

    Ich habe letzten Sommer am Seminar "Bogenschießen in Balance" mit Manfred Meyer und Walter Bruns telgenommen.
    Mir persönlich hat dieses Seminar sehr viel gebracht, da ich nun erst seit ca. 2 Jahren Bogensportlerin bin.
    Ich fand auch gut das es eine gemischte (der jüngste war 11) und kleine Gruppe war(vom Anfänger bis erfahrenen Schützen), so das Manfred und Walter sich um jeden individuell kümmern konnten.
    Macht weiter so Ihr 2 , komme auf jeden Fall wieder !!

  • #3

    Günter Wendt (Montag, 13 Februar 2012 20:31)

    Ich hatte bisher fünf Mal das Vergnügen das Trainergespannn Walter Bruns/Manfred Meyer am Alfsee erleben zu dürfen. Ob es das Mentaltraining ist oder Intensiv Training für eine Woche im Sommer, du kommst jedesmal nach Hause und erlebst das Erstaunen deiner Bogensportkollegen,welche Fortschritte du gemacht hast. Natürlich schleift sich das im Laufe der Zeit wieder etwas ab. Aber jedes Mal, wenn ich am Alfsse auf einem Seminar war, wurde meinem Stil eine neue Facette hinzugefügt, die sich dann nicht so schnell abschliffen hat.
    Die Seminare sind aus meiner Sicht absolut empfehlenswert!

  • #2

    Günter Kuhr (Sonntag, 12 Februar 2012 18:20)

    Manfred Meyer & Walter Bruns kommen nun zum dritten Mal für ein Seminar nach Schapdetten. Wir nutzen diese Seminare für unsere Vereinsmitglieder und für Bogensportler aus benachbarten Vereinen.

    Die Resonanz der Seminarteilnehmer war bisher immer ausgesprochen positiv. Insofern sollen die Seminare auch in Zukunft bei uns stattfinden.

  • #1

    Niels Sedat (Freitag, 10 Februar 2012 16:11)

    Moin zusammen,

    ich nehme regelmäßig am "Schießkreis Glückstadt" mit Manfred als Trainer teil. Durch seine ruhige Art und seinem enormen Wissen, daß er sehr gut vermitteln kann, macht es immer eine große Freude. Wer allgemeine oder auch spezielle Trainingsziele hat, sollte mal mit Manfred trainieren - Bogenschießen ist mehr als nur der technische Teil. Dies und auch vor allem der mentale Teil wird von Manfred ausserordentlich vermittelt - da verfliegt ein 4-Stunden-Training ganz schnell ;-). Auf jeden Teilnehmer wird speziell eingegangen. Für Anfänger, Fortgeschrittene und auch Profis gehört Manfred zu den wenigen wirklich guten und bezahlbaren Trainern überhaupt.
    Viel Spaß beim Schiessen,
    Niels Sedat